NavigationDesBereichsUnsere Klinik
Inhalt

Geschichte und Ausstattung

Der Wingertsberg war ein ehemaliger Weinberg, auf welchem bis in das 18.Jahrhundert Weintrauben gezogen wurden.

Um 1860 erwarb der Regierungsrat Wiesenbach das gesamte Areal und errichtete ein neogotisches Schlösschen oberhalb des Kurparks in Bad Homburg am Rande des Taunusausläufers Hardtwald. Auf dem sich bis ins Tal des Kirdorfer Bachs erstreckenden Gelände fand sich unter prachtvollem Baumbestand auch ein Gewächshaus und ein Gebäude für das Personal. Am Fuß des Wingertsberges betrieb ein Gastwirt den "Wingertsberghof" mit Milchwirtschaft und Kutschenverleih.

1888 erwarb der amerikanische Geschäftsmann Reggio Gelände und Gebäude, verkaufte alles bereits zwölf Jahre später an die Familie Giulini. Ab 1960 verkaufte diese nach und nach Teile des Geländes als Baugrund, auf dem kleine Villen in bester Lage entstanden. Das Schlösschen selbst bot damals einen maroden Eindruck und war renovierungsbedürftig. 1964 konnte der Einsturzgefahr noch mit Notabstützungen begegnet werden. Berichte von schweren Gebäuderissen, herunterfallenden Zinnen und Dachziegeln, lanciert von Stadtbaurat Mühlmann, beeindruckten den hessischen Landeskonservator, der in der Ruine "keinen historischen oder architektonischen Wert" sah.

Die Bundesversicherungsanstalt für Angestellte kaufte 1966 einen 10 000 Quadratmeter umfassenden Teil des Geländes, ließ das Schlösschen abreißen und stattdessen die Rehabilitationsklinik Wingertsberg und Personalwohnhäuser errichten.

Die Klinik Wingertsberg wurde im Jahre 1972 als eine BfA-eigene Klinik eröffnet. Seither mehrfach modernisiert stehen nun 219 Einzelzimmer zur Behandlung von Rehabilitanden zur Verfügung. Ein Großteil der Zimmer ist mit Balkon ausgestattet alle mit herrlichem Blick.

Blick aus dem Fenster

Nachdem in den Anfangsjahren die Behandlung von Herz-Kreislauferkrankungen, Stoffwechselstörungen sowie orthopädischen Erkrankungen im Mittelpunkt stand, wurden ab 1995 die Indikationsschwerpunkte auf die Behandlung onkologischer und psychosomatischer Rehabilitanden verändert.

Die Ausstattung der Klinik entspricht modernsten Anforderungen an Brandschutz, Hygiene und ist behindertengerecht.

Die günstige Lage im Rhein-Main-Gebiet sorgt für eine gute Erreichbarkeit.

In der Klinik Wingertsberg finden Sie eine pflegerisch-ärztliche Betreuung über 24 Stunden an 365 Tagen im Jahr. Kooperativ arbeiten wir mit verschiedenen Gesundheitspartnern, auch im akut-medizinischen Bereich, zusammen. Eine vollumfängliche Versorgung der Rehabilitanden steht für uns im Vordergrund.

Suche & Service

Anschrift

Reha-Zentrum Bad Homburg
Klinik Wingertsberg

Am Wingertsberg 11
61348 Bad Homburg v. d. Höhe
Tel. 06172 - 104 362
Fax 06172 - 104 496