Therapiekonzept

In der Klinik gibt es zwei Abteilungen: Die internistisch-onkologische Abteilung und die Abteilung Psychosomatik. In beiden Abteilungen gibt es je eigene Therapieangebote und Therapiekonzepte. Bestimmend für die Arbeit in der gesamten Klinik ist das Konzept der bio-psycho-sozialen Medizin. Wir sind der Überzeugung, dass für die Erhaltung und Verbesserung unserer Gesundheit biologische (körperliche), psychologische (seelische) und soziale (zwischenmenschliche) Faktoren gleichermaßen bedeutsam sind. Wir folgen in diesem Sinne einem ganzheitlichen Ansatz.

Das ärztliche Aufnahmegespräch und die klinische Untersuchung am Anreisetag helfen, aus der Menge der Angebote für Sie die geeignete Auswahl zu treffen.

Onkologie
Die onkologische Rehabilitation bietet Hilfestellungen bei einer Vielzahl von Problemen. Unseren Rehabilitanden/-innen wird dadurch die Teilhabe in allen Lebensbereichen ermöglicht.

Unsere Aufgabenfelder sind:

  • Körperliche Fitness

  • Seelische Stabilisierung

  • Medizinische Information

  • Erarbeiten diätetischer Kompetenzen

  • Sozialrechtliche Beratung

  • Wiedereingliederung in den beruflichen Alltag

  • Sicherstellung der häuslichen Versorgung

  • Probleme des Alltages (Ernährung, Stomaversorgung, sexuelle Funktionsstörungen)

Sportgruppe Sportgruppe

Hierfür steht Ihnen ein breitgefächertes Angebot zur Verfügung:

  • fachärztlich onkologische Sprechstunden

  • ärztliche Gruppengespräche und Informationsveranstaltungen zu den verschiedensten onkologischen/hämatologischen Erkrankungen

  • fachärztliche Stationsbetreuung inklusive Zytostatikaapplikationen und Portpflege

  • parenterale Ernährung über Port beziehungsweise Substitution via PEG-Sonde

  • Ernährungsmedizinische Betreuung in Einzelsitzungen und Gruppen (Kostformen nach Magenresektion, Erkrankung der Bauchspeicheldrüse, Darmoperation)

  • psychologische Angebote (Entspannungsverfahren wie Autogenes Training, Progressive Muskelrelaxation nach Jacobson, Biofeedback, Nichtrauchertraining, Stressmanagement, Tanztherapie, spezielle Gruppenangebote für onkologische Patienten und Einzelbetreuung)

  • Ergotherapie, insbesondere bei chemotherapiebedingten Nervenschädigungen oder auch Konzentrations-und Gedächtnisstörungen

  • vielseitiges Angebot der Beschäftigungstherapie, um in der Kreativität Ruhe und Entspannung zu finden

  • Bewegungstherapie unter physiotherapeutischer Anleitung in Gruppen und Einzelsitzungen, je nach Beschwerdebild und Leistungsstand zusammengestellt (Herz-Kreislauftraining, Rückengymnastik, Wassergymnastik, Walking, spezielles Muskelaufbautraining, Schwimmen, Beckenbodentraining, Venengymnastik, Qi-Gong, Yoga)

  • physikalische Therapie mit Schwerpunkt Lymphdrainage und Marnitztherapie für unsere onkologischen Patienten, daneben aber auch das gesamte Spektrum der klassischen Bademedizin

  • Betreuung durch Sozialarbeiterin. Hier erhalten Sie Informationen zum Schwerbehindertenrecht, Nachteilsausgleich, Wiedereingliederungshilfen, stufenweiser Wiedereingliederung, Umschulungsmaßnahmen, Beantragung von Hilfsmitteln zur Bewältigung des Alltages,…

  • Regelmäßig stellten sich die Frauenselbsthilfegruppe nach Krebs, Ortsgruppe Bad Homburg (für Frauen nach Brustkrebs) in unserer Klinik vor und steht unseren Patienten im Rahmen von Gesprächskreisen für Fragen zur Verfügung

  • Die Kurseelsorge hat ein breites spirituelles Angebot an unserer Klinik etabliert

In Aktion In Aktion

Spezielle Sonderkonzepte bestehen darüber hinaus für folgende Patientengruppen:

  1. STERN - spezielle therapeutische Einheit für die Rehabilitation von Neubildungen, es handelt sich hierbei um ein intensives Behandlungskonzept für Frauen nach Brustkrebs, die einen besonderen Bedarf an psychoonkologischer Betreuung benötigen
  2. Konzept Mangelernährung – ein besonders intensives Ernährungskonzept unter Leitung unserer Ernährungsmedizinerin
  3. Behandlungskonzept nach autologer Stammzelltransplantation – hier widmen wir uns sachkundig einer besonders vulnerablen Patientengruppe, die besondere Anforderungen an das Rehabilitationsangebot stellt


Psychosomatik
Auch in der Psychosomatik werden verschiedene Formen der Behandlung miteinander kombiniert. In unserem therapeutischen Team arbeiten unterschiedliche Berufsgruppen zusammen. Das besondere Merkmal der psychosomatischen Rehabilitation ist die Psychotherapie. Immer dann, wenn Psychotherapie ein wesentlicher Bestandteil der Reha sein soll, kommt eine psychosomatische Reha in Betracht. In den Gruppen- und Einzelgesprächen haben Sie die Möglichkeit, über die für Sie wichtigen Themen zu sprechen. Dabei ist der Austausch mit anderen Rehabilitand/-innen, die vielleicht ähnliche Erfahrungen gemacht haben wie Sie selbst, oft sehr hilfreich.

In unserem Team gibt es Therapeut/-innen, die in unterschiedlichen psychotherapeutischen Methoden geschult sind (insbesondere tiefenpsychologische Psychotherapie, Verhaltenstherapie und systemische Therapie). Unsere Behandlung ist integrativ ausgerichtet, wir nutzen in den Behandlungen Elemente verschiedener Therapieverfahren. Wir bieten Entspannungstraining sowie Vorträge und Seminare zur Vermittlung von Wissen über psychische Störungen und deren Behandlung (Psychoedukation) an. Sie erhalten hier eine allgemeinärztliche Versorgung durch erfahrene Ärzt/-innen und es besteht eine enge Zusammenarbeit mit der internistisch-onkologischen Abteilung. Wenn ein medizinischer Bedarf besteht, können auch physikalische Therapie und Physiotherapie verordnet werden.

Zu unserem Behandlungsangebot gehören außerdem Kunsttherapie, Ergotherapie, Sport- und Bewegungstherapie sowie die Sozialberatung. In der Kunst- und Ergotherapie können Sie kreative und handwerkliche Fähigkeiten entdecken, entwickeln und nutzen, um zur Ruhe zu kommen, um Ihr Selbstwertgefühl zu verbessern, und um sich mit den für Sie wichtigen Themen auseinanderzusetzen. In der Sport- und Bewegungstherapie wollen wir Sie dabei unterstützen, Ihre körperliche und soziale Aktivität zu erhöhen, Ihre körperliche Fitness zu verbessern und ein positives Körpergefühl zu erreichen. Dabei geht es natürlich nicht um sportliche Höchstleistungen, sondern um die Freude an der Bewegung und um die Freude an der gemeinsamen Aktivität mit anderen. In der Sozialberatung können Sie z. B. Fragen zur finanziellen Sicherung im Krankheitsfall oder zum Thema Schwerbehinderung stellen. Viele Menschen, die zu uns kommen, möchten vor allem ihre berufliche Situation klären. Man spricht in diesen Fällen von einer medizinisch-beruflich orientierten Rehabilitation (MBOR). Dabei arbeiten die Sozialarbeiter/-innen eng mit den Psychotherapeut/-innen und den Ärzt/-innen zusammen, um gemeinsam mit Ihnen an einer Lösung der beruflichen Probleme zu arbeiten.

Wir hoffen, Ihnen hier in Kürze eine Orientierungshilfe über unsere Angebote gegeben zu haben. Detaillierte Fragen zum Therapieprogramm beantworten Ihnen unsere Spezialisten. Vielleicht haben wir nun Ihr Interesse für unsere Klinik geweckt und würden uns daher freuen, Sie bald als unsere Gäste begrüßen zu dürfen.

Zusatzinformationen

Anschrift

Reha-Zentrum Bad Homburg
Klinik Wingertsberg

Am Wingertsberg 11
61348 Bad Homburg v. d. Höhe
Tel. 06172 - 104 362
Fax 06172 - 104 496

Wichtige Informationen zu Corona

Corona-Warn-App gleich von der Seite der Bundesregierung runterladen

Wichtige Hinweise zum Coronavirus finden Sie hier.

Informationen zur Datenschutzgrundverordnung

Am 25. Mai 2018 ist die Datenschutzgrundverordnung in Kraft getreten. Hier gelangen Sie zum Informationsschreiben zur Datenschutzgrundverordnung